Details, die es in sich haben

Gestern ein netter, kleiner Kommentar in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung von Johanna Dürrholz.

 

Ich, Birgit Gleis, bin im Kontext von Mode und Einzelhandel aufgewachsen und dieses Thema "Kleider machen Leute" spielte und spielt eine riesige Rolle in meiner (Herkunfts-) Familie.

Ja, es ist spannend, wie das Tragen eines gut sitzenden Anzugs Körperspannung, Körperhaltung und Ausstrahlung beeinflussen, oder eben Kleidung sehr einfacher Qualität und mit heißer Nadel genäht, im Falle eines Falles eine andere Wirkung erzielt.

 

Das heißt nicht, dass mir Menschen mit sehr nachlässigem Look unsympathisch wären.

 

Oder dass mich Philosophen mit ihrem existentiellem schwarzen Understatement-Rolli nicht inspirieren, oftmals sogar sehr.

 

Dennoch weiß ich um die Wirkung von Mode und finde es auch überhaupt nicht schlimm, wenn darüber berichtet wird.

 

Man kann - egal ob Mann oder Frau - einfach mit Mode und Stil experimentieren, damit spielen und Spaß haben.