Herzlich Willkommen,

 

 

 

 

 

 

Führungskräfte sind Role-model.

Führend die richtigen Worte finden.

 

Wir brauchen Worte

und Texte,

die inspirieren.

 

Wir brauchen Bilder,

Architektur und Kunst.

 

Wir brauchen Professionell Skills,

Mental Health,

Spiritualität mit einer neuen Sprache,

mit neuen Worten.

 

Zündende Impulse und Fragen,

echte Inspiration,

und 💯 Präsenz und 💯 Qualität

für Ihre Themen -

das macht meine Beratung aus.

 

 

 

Eine kleine Bilderstory:

Unser umgekehrter Adventskalender

Wie wäre es mit einer Tasse Kaffee,

wunderbar duftend, schön heiß, ja, gerne! –

„Ah, das ist ja toll, Kaffee bekommen wir selten,

den stellen wir gleich ins Lager, den sammeln wir,

damit wir Weihnachten jedem ein Päckchen mitgeben können.“,

so Sonja Huth von der Tafel Wiesloch heute Morgen,

als wir unseren „umgekehrten Adventskalender“ gebracht haben.

 

Der umgekehrte Adventskalender

ist eine Idee der #tafel Berlin, eine Anregung,

dass jede und jeder, der will, an 24 Tagen (haltbare) Produkte sammelt

und sie dann zur Tafel bringt.

 

Wir haben bei Sonja Huth nachgefragt,

was denn gebraucht würde,

was denn hilfreich wäre, und sie schrieb uns Anfang der Woche:

„… Gebrauchen können wir alles, was länger haltbar ist oder wenn Sie an Weihnachten denken, z.B. Kaffee, gute Schokolade, Lebkuchen oder anderes Gebäck. …“

Gesagt, getan.

Marion Gebhard von der Tafel Wiesloch hob die Dosentomaten besonders hervor:

„Oh, schön, die werden immer sehr gerne genommen.“

 

Matthias und ich haben also unserer Tafel Wiesloch

jeweils 24 x Pasta, Tomatendosen, Kaffee und Lebkuchenherzen  gebracht,

ein anderer Adventskalender, der uns selber Adventsfreude bereitet hat.

 

Vielen Dank an das tolle Tafelteam,

danke an Sonja Huth und Marion Gebhard und an alle anderen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer!

Ihr seid super!!! Ihr macht einen großartigen Job!

 

Lust auf ein Päckchen Kaffee? - Ja, sehr gerne!

 

#tafel #advent #weihnachten

Flow erleben

Was ist da nur los,

ein so ein besonderer Wind,

an diesem grauen Tag?

 

Folgen wir der Einladung der kleinen,

tatkräftigen Persönlichkeit,

die uns hier von dem japanisch-deutschen Künstler

Tomomi Morishima präsentiert wird,

dieses Kind, das vor Eifer glüht und

begeistert ist von seinem Vorhaben,

denn seine Haut brennt wie Feuer.

 

Wir sehen ein Kind im Grundschulalter

in einer einfachen, kurzen Hose,

es hockt halb kniend auf dem Boden

und konzentriert sich darauf,

mit der rechten Hand etwas Erde zu verstreichen,

mit der linken stützt es sich auf dem Boden ab,

findet guten Halt.

 

Hat es etwas eingepflanzt

oder Samen gesät,

denn der Boden offenbart

hier und da bereits etwas Geheimnisvolles,

eine Vorahnung,

dass dieser Garten hier blühen wird,

dass in der Erde grüne Verheißung schlummert

und nur noch eine Weile braucht,

um sich zu entfalten.

 

Der Himmel, der Hintergrund ist grau, doch

das stört diesen jungen Menschen nicht,

fragten wir, lautete die Antwort:

 

Der Himmel ist bunt!

 

Von der oberen linken Bildecke

kommt eine wunderbare

Fülle an Farben, Formen,

nicht zu konkretisierenden Bildelementen,

die das Bild dominieren,

was hat es mit diesem Windstoß,

Blow – so lautet der Titel dieser Arbeit,

auf sich,

ist es Inspiration, Traum, Phantasie,

 

die sich leicht und vorsichtig,

rund und weich,

auf den Rücken des Kindes niederlässt,

federleicht und so dieses Kind

stärkt und ihm helle, freundliche

Impulse gibt,

die das Kind in seine

hier schöpferische Arbeit einfließen lässt

und was es nicht braucht

darf weiterziehen,

nach rechts

aus dem Bild hinaus.

 

Das Kind ist,

wir kennen alle dieses wunderschöne Gefühl,

ganz bei sich,

alles gelingt ihm spielend,

es ist im Flow.

 

Steht dieses Kind gleich auf

klopft es sich ein wenig

die Erde von den Knien,

spürt Bärenhunger und Durst,

ist dabei glücklich und ausgeglichen,

so ein schönes Erleben,

beim Buddeln

die Erde zu fühlen und zu riechen

in diesem

etwas wilden Garten.

 

 

Und welche Farbe hat Ihr Himmel?

 

 

Tomomi Morishima, Blow, 2016, Öl auf Leinwand, 160x130 cm, Sammlung Würth.

 

#kunst #tomomimorishima #würth #coaching #mentalhealth #healthcare #flow

#inspiration #vision

„… ich brauch jetzt Zuspruch …“

 

Ein beeindruckender lyrischer Text,

der schon formulieren kann,

was vielen von uns nicht leicht fällt,

nämlich zu spüren,

war wir gerade brauchen,

zunächst diese besondere Wahrnehmung,

 

und dann im zweiten Schritt,

dies auch zu artikulieren.

Den Wunsch nach Zuspruch

auch mitzuteilen

und nicht immer nur

von alleine

stark zu sein:

 

Simona Popescu:

Ich brauche Zuspruch

 

Das was ich weiß ist aus Büchern, hab ich gehört,

ist aus Bildern und Erzählungen anderer,

hab keine Begeisterung mehr,

hab nichts was ich erzählen könnt‘

hab keine – wie man sagt – Erfahrung

aber doch bin ich im Kopf

durch alle Erfahrung hingegangen

bin aus Schweigsamkeit langweilig

aber vibriere,

ich brauch jetzt Zuspruch

weil ich nicht mehr weiß

bin ich gut, bin ich böse

ich brauche Zuspruch,

damit ich anfang‘ zu sprechen

von mir.

 

 

Vielleicht möchten Sie

in diesem Jahr

Zuspruch verschenken,

 

ein Coaching,

das Begeisterung neu entzündet,

ein Geschenk also,

das etwas mit dem Beschenkten selbst zu tun hat

und lebendig ist,

alles andere als langweilig.

 

Lassen Sie sich inspirieren durch

meinen Esprit, durch meine ungewöhnliche

Herangehensweise an Ihre Fragen,

 

durch meinen freundlichen, positiven Blick.

 

#lyrik #simonapopescu #motivation #coaching #mentoring #neueperspektiven #neuewege

Kunst und Coaching? Was soll das?

Birgit Gleis: Coaching mit neuen Perspektiven. Neue Wege. Blick ins Treppenhaus der Deichman Bibliothek Oslo

Warum posten Sie ständig Kunst?

Ganz einfach, ich liebe Kunst

und: Kunst …

  • stellt gute Fragen.
  • kann viel. Kunst hält viel aus.
  • Sie dürfen alles mitbringen, Ihre ganze Biografie und Ihr Business, oder

          auch nur ganz wenig,
          in der Kunst ist alles gut aufgehoben.

  • gibt gute Impulse.
  • ist nicht Mainstream, Kunst ist einzigartig.
  • hilft, Antworten und Wege zu finden.
  • schult den Blick und weitet ihn.
  • schafft neue Perspektiven.
  • kann entspannen, tut gut, macht Spaß, lenkt ab, schenkt andere Gedanken.

Und ganz genau das ist Gleis Coaching.

 

Hier übrigens ein Foto,

das ich in der Deichman-Bibliothek Oslo aufgenommen habe,

 

diese Perspektive von der Rolltreppe aus

zeigt zugleich die Weite des Konzeptes,

 

hier in dieser Bibliothek geht es nicht nur ums Lesen,

obwohl das an sich schon wunderbar sein kann,

 

sondern es ist ein Meeting Point unterschiedlichster Art.

Es gibt Nähkurse, man kann 3-d-Drucke anfertigen,

Kinder sind willkommen, ...

 

Eine echte Kontexterweiterung.

Und auch ein Ort der Kommunikation.

 

Führung mit Kopf, Herz und Hand

Mit Herz und Verstand und auf Augenhöhe kümmern wir uns

gemeinsam mit Ihnen um

 

Führungsqualitäten - New Work mit Stil & Haltung,

 

Erweiterung der kommunikativen Skills,

 

(Weiter-) Entwicklung von Visionen,

 

eine bessere Wirkung nach innen und außen,

 

Empowerment

 

Personal Coaching

 

Mindset, Mental Health, Health Care

 

Spiritualität

 

Wir stehen sehr gerne im Background von Führungspersönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen

und sind dabei immer lösungsorientiert.

 

Wir kennen keine Tabu-Themen.

 

Mit Leib und Seele!

Wir kümmern uns außerdem um Spiritualität und Fragen aus Theologie und Kirche.

 

Wir begeistern uns für theologische und spirituelle Fragen!

Und wir entwickeln mit Leidenschaft neue Formate, die überzeugen.